Vollbart, Dutt und andere Mysterien

Meine lieben Freunde der Sonne
Während ich mich vor einigen Wochen zum Thema moderne Männlichkeit auslassen musste, beschäftigt mich nun ein Thema was davon gar nicht so weit entfernt ist. Genauer gesagt, wuchs diese Blase voller Fragen, mit dem Schreiben dieses Beitrags.

Um andere Kulturen zu verstehen, versetze ich mich gerne in deren Lage. Hierbei entwickeln sich in meinem Kopf ganze Szenarien aus dem Leben dieser Kulturanhänger. Ich rede bewusst von Kulturen, denn heute geht es um eine gesellschaftliche Dynamik, die mich schon seit längerem fasziniert. Wenn ich genauer darüber nachdenke, sollte ich es wohl eher als Subkultur bezeichnen. Aber ich schweife ab.
Mit dem Trend der modernen Männlichkeit, entwickelte sich ein Begleitphänomen. Vielleicht war es ja auch anders herum. Völlig egal was von beiden als erstes da war, werde ich damit konfrontiert, könnt ihr ein FETT gedrucktes Fragezeichen über meinem Kopf sehen.

Wer nicht dem Kleidungsstil der Modernen Männlichkeit verfallen ist, hat noch eine Möglichkeit, sich im derzeitigen Trend einzureihen. Mit dem Vollbart, wird aus jedem Jüngling ein König Drosselbart. Ich persönlich bin ein bekennender Bart-Fan – 3-Tage-Bart oder auch etwas mehr, wenn es zu jeweiligen man passt, ziehe ich den Bart einem Baby-Popo vor. Aber was ist, wenn der Baby-Popo auf einmal einen Vollbart hat? Was wenn man einer Person ins Gesicht blicken will und nur noch Bart vor sich sieht. Einzig ein
dunkler Busch , da wo sonst ein Gesicht sein sollte!
Ich stelle mir gerne vor, wie es für einen solchen man wohl sein würde, wenn er mit einer Frau zusammen kommt. Anfangs läuft sicher alles ganz normal ab. Voraus gesetzt, sie mag Vollbärte. Ein paar Dates, das erste „Ich liebe Dich“, zusammen ziehen… Ganz normal eben. Vielleicht schließt sie sich sogar dem Busch-Trend an und verzichtet ebenfalls auf das regelmäßige stutzen ihres Gartens der Freude.

Doch was passiert, wenn sich der Trend dem Ende naht?
Ja dann muss der Busch natürlich weg. Das heisst natürlich nicht, dass man wahllos jedem Trend nacheifert. Nein! Vielmehr ist es so, dass einem bewusst wird, wie aufwändig es ist solch einen Wildwuchs zu pflegen. Denn Mann von Welt geht wenigstens einmal in der Woche zum Barber Shop um seinen nördlichen Urwald zu neuem Glanz zu verhelfen. Das geht ins Geld, kann ich mir vorstellen. Wie lange dauert es eigentlich bis so ein Vollbart sich Vollbart nennen darf?

 Und eigentlich ist es auch voll nervig wenn Frauchen ständig anfängt am Bart zu ziehen und zu zwirbeln. Neulich vorm Fernseher hat sie sogar kleine Zöpfchen geflochten. Sah eigentlich ganz cool aus, aber so kann man ja nicht auf die Straße gehen – Noch nicht.
Ich bin mal gespannt, wenn die Jungs anfangen ihren nördlichen Busch mit dem Glätteisen zu bearbeiten. Zumindest das gehört ja bereits zur Standartausstattung eines modernen Mannes, oder?! – Wenn es soweit ist werdet ihr euch an meine Worte erinnern:
Vollbart, geglättet und mit Dachswachs veredelt. Das wird der neue Trend sein.
Aber auch dieser Trend wird irgendwann vorbei sein und dann heißt es irgendwann ab mit der Matte. Ich bezweifle, dass der Vollbart einen Entscheidung fürs Leben ist. Denn das hat der moderne Mann, soweit ich weiß, verlernt.
Früher oder später wird dieser dramatische Moment kommen. Ich sehe es regelrecht vor mir:
Beart steht mit dem Schärgerät vor seinem Badezimmerspiegel, betrachtet ein letztes Mal diese Designerversion von Wildwuchs und atmet tief durch, bevor er rechts aussen am Hals ansetzt um die wild zappelnden Klingen  dann in Richtung Kiefer zu führen.

Wer sagt, in 9 Monaten entsteht ein neuer Mensch, der sollte unbedingt an solch einer Aktion teilhaben dürfen. Denn was sonst fast ein Jahr braucht geschieht hier in gerade einmal 10 Minuten. Beart ist nun nicht mehr Beart. Nun kehrt er zurück in eine Welt des zarten Pfirsichs. Vielleicht lässt er ja auch erstmal 3mm stehen. Aber die Tage, in denen ein Vollbart seine Männlichkeit unterstreichen sollte, sind nun endgültig vorbei. Aus Beart wurde also wieder Bert und Mami erinnert sich an die gute alte Zeit.
Während Bert also vor seinem Spiegel steht und die neue-alte Wangenglatze betrachtet, überlegt er sich, wie seine Brüder wohl reagieren würden. Oder ob sie, wie vereinbart, ebenso kurzen Prozess gemacht haben. Nicht, dass er am Ende noch der Einzige in der Runde ist….
Wie versteinert und völlig in seinen Gedanken verflochten steht er also da, bis er von einem Klicken der Wohnungstür wieder wach wird. Frauchen ist da! Was wird die wohl sagen. Er hatte Ihr gar nichts von seinem Plan erzählt. Warum auch? War ja eine Sache zwischen Bros. Kennt sie ja. Während sie sich mit quietschiger Stimme bemerkbar macht „ Bist du daaaa Schaaatziiiii?“, kommt er um die Ecke gebogen. Vor Schreck lässt sie Ihren Tussen-Puschel fallen, greift nach ihrem Handy und will die Polizei rufen. Erst als Bert ihr die gnatosischen Schamhaare im Waschbecken zeigte, wurde ihr klar was ihr Schatzi da getan hat. Und vor allem, dass das wirklich ihr Beart war. Naja jetzt halt nicht mehr, aber naja ihr wisst was ich meine. Je nach dem wie romantisch oder auch girly sie veranlagt ist, findet sie es dann aber voll süüüüüß!

Was passiert eigentlich mit dem Dutt, wenn der nördliche Urwald erstmal gestutz oder beseitigt wurde? Der gehört ja quasi zu jedem trendigen Masse-Bart dazu! Ob mit oder ohne Under-Cut, ein Vollbart ohne Under-Cut ist so trendy wie die 80er. Das ging vielleicht gestern aber heute sind wir schließlich in den 90ern angelangt!
An dieser Stelle wird es wohl wieder Zeit für eine Umfrage:

Liebe Langhaarfreunde
Für welche Frisur entscheidet IHR Euch, wenn die Zeit für etwas Neues gekommen ist?
Also spätestens, wenn der altersbedingte Haarverlust an Eure Tür klopft…
Schreibt mir in die Kommentare oder setzt direkt ein Bild rein. Wenn du es nicht ganz so öffentlich magst wie ich, dann darfst du mir auch gerne per PN Feedback geben.

Ich freue mich drauf!